Tarotberatung

In der Tarotberatung nutze ich die Bildersprache oder auch Symbolsprache der Tarotkarten. Bei einer Tarotlegung findet sozusagen ein Dialog des Bewussten und des Unterbewussten statt. Dieser Dialog wird durch die Tarotkarten aufgedeckt bzw. sichtbar gemacht und kann so übersetzt werden.

In der Tarotberatung werden durch das systematische Legen der Tarotkarten Tendenzen aufgezeigt, die man als Ratschlag für ein Anliegen nutzen kann oder als „Standortbestimmung“.

Es gibt verschiedene Legemethoden, die sich zu unterschiedlichsten Themen nutzen lassen. Der gegenwärtige Stand einer Entwicklung kann aufgezeigt werden. Es können Perspektiven und Tendenzen erfragt werden.

Was ist mein nächster Schritt?

Wie geht es weiter mit …?

Wo stehe ich?

Was kann ich tun, um … zu erreichen?

Eine Tarotkartenlegung kann genutzt werden, um sich mit einem  Problembereich bildhaft auseinanderzusetzen und kann hier dazu beitragen Lösungen zu finden und Entscheidungen zu treffen. Tarot eignet sich als kreative Ergänzung in psychologischen Beratungen.

Die Bilder bringen neue Erkenntnisse, setzen Impulse und ermöglichen es, eine andere Perspektive in festgefahrenen Situationen einzunehmen.

Ich nutze das Rider-Waite-Tarot. Das Tarotkartendeck besteht aus 78 Karten: 22 Trumpfkarten (große Arkana) und 56 kleinen Arkana. Das meiste Wissen erhielt ich aus Tarotkursen, die ich bei Hajo Banzhaf belegt hatte und aus seinen Büchern.

Informieren Sie sich gerne vorab ausfühlicher. Die Tarotberatung kostet zum Kennenlernen 25,- € und dauert 1 Stunde.

Buchempfehlungen:

  • Gut beraten mit Tarot, Autor Hajo Banzhaf
  • Tarot als Wegweiser, Autor Hajo Banzhaf