Klassische Homöopathie

Samuel Hahnemann (1755-1843) war vor ca. 200 Jahren der Begründer der Homöopathie. Er führte viele Arzneimittelprüfungen durch und schrieb den „Organon“ der Heilkunst.


Die klassische Homöopathie umfasst wichtige Grundbereiche. Nach diesen Prinzipien wähle ich das für Sie passende, individuelle homöopathische Mittel aus:

Ähnlichkeitsprinzip


= lat.:“Similia similibus curentur“ = Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.

Das ähnliche Mittel passt zum erkrankten Zustand des Patienten, wie der passende Schlüssel zum Schloss.

Das Ähnlichkeitsprinzip bedeutet: Der „Charakter der Krankheit“ muss ähnlich sein, wie der „Charakter des Arzneimittels„, welches dem Patienten gegeben wird.

Der Organismus eines kranken Menschen entwickelt individuelle Symptome. Das passende homöopathische Arzneimittel wirkt auf Grund seiner ähnlichen Symptomatik, die es in einem gesunden Organismus hervorbringen würde.

Arzneimittelbild


Das homöopathische Mittel wähle ich nach dem oben genannten Ähnlichkeitsprinzip aus. Es kann so heilbringende  Bewegung in den erkrankten Zustand bringen. Die individuellen Symptome und Auffälligkeiten sind ausschlaggebend bei der Mittelauswahl und nicht der Name der Diagnose.

Während der homöopathischen Anamnese entsteht immer mehr ein charakteristisches Beschwerde-Bild.

Über dieses gesamte  “Krankheitsbild“ finde ich zum entsprechenden homöopathischen Arzneimittelbild.

Die homöopathische Behandlung ist eine ganzheitliche Behandlungsform. Für die Anamnese nehme ich mir deshalb immer viel Zeit.

Eine Diagnoseerstellung, wie z.B. Schuppenflechte, Migräne, Gelenkschmerz, Konzentrationsschwäche, usw., reichen somit bei der Auswahl des Mittels in der klassischen Homöopathie einfach nicht aus. Über die individuellen Symptome des Patienten, finde ich zum passenden homöopathischen Arzneimittel.

Dosierung


Die Dosierung richte ich insbesondere nach der konstitutionellen Veranlagung und Empfindlichkeit des Einzelnen. Sowie danach, ob die Symptomatik akut oder chronisch ist.

Die Wahl der Potenz (D; C; LM) hängt von den oben genannten Gegebenheiten ab.

Jedes Mittel setzt im Organismus gezielte Informationsimpulse.

Es soll ein Arzneistoff eingenommen werden, der den jetzigen Zustand des Kranken im besten Sinne abdeckt, unter Berücksichtigung seiner Konstitution.

Die klassische Homöopathie unterstützt die Selbstheilungskräfte im besten Sinne.